Keine Medien-Innovationen, Events und Startups mehr verpassen? Abonniere unseren Newsletter! Will ich haben!

Media Lab Bayern Newsletter

(Kommentare: 0)

20. August 2020

FamilyPunk: Audio-Content erschließt neue Themen und neue Zielgruppen

Kinder zu erziehen ist alles andere als leicht. Aber wie findet man im hektischen Alltag die Zeit, sich als Vater oder Mutter weiterzubilden? Jutta Merschen aus unserem Startup-Fellowship stellt “FamilyPunk” vor, eine Audio-Plattform für alle Fragen rund um Erziehung, Familienalltag und Elternsein.

Ein Gastbeitrag von Jutta Merschen von FamilyPunk

Der Trend zu Audio-Content ist nicht zu übersehen: Kaum ein Buch, das nicht auch als Hörbuch veröffentlicht wird. Viele Medienunternehmen warten mittlerweile mit Audioversionen des eigenen Contents auf, wie zum Beispiel DIE ZEIT, The Economist oder das Manager Magazin. Die App Blinkist fasst Sachbücher in kurzen, knackigen Audio-Summaries zusammen und Podcasts sind mittlerweile ein ernstzunehmendes Medienformat geworden - es gibt wahrscheinlich kaum noch ein Thema, das es nicht auch als Podcast gibt.

Neben der klassischen Verlags- und Medienwelt drängen zunehmen neue Player auf den Markt. Wo der Fokus bisher oft auf Wissensvermittlung oder Entertainment lag, geht es nun um Themen wie Mental Health, Coaching und Selbstentwicklung. So bieten Headspace, Calm und andere seit Jahren sehr erfolgreich über ihre Apps Meditationsformate an, die rein auf Audio gestützt sind. Sie erreichen damit ein Millionenpublikum. Im Bereich Mental Fitness verspricht Mindshine mit einer Mischung aus positiver Psychologie, Achtsamkeitsübungen und Führungscoaching mehr Selbstvertrauen, Fokus, Glück und Motivation - Kern des Angebots sind geführte Audio-Sessions. Und femtasy erobert seit einigen Jahren mit erotischen Hörgeschichten für Frauen und Paare die Nische zwischen FemTech und SexTech.

Es ist nicht so leicht, gute Ratschläge für Eltern zu finden

Genau das ist der Markt, in den wir auch mit FamilyPunk stoßen: We are ParentTech. Wir erschließen den Markt für Audiocontent für eine neue Zielgruppe: Eltern von Kindern im Altern von 1-10 Jahren. Unsere Umfrage bei über 700 Eltern im November 2019, unsere qualitativen Interviews wie auch aktuelle Studien aus den letzten Monaten der Corona-Krise zeigen deutlich: Elternsein ist nichts für Feiglinge. Über 75% der Eltern haben uns gesagt, dass sie ihr Familienleben als herausfordernd empfinden. Ständiger Zeitdruck, Selbstzweifel und das Streben nach einer Work-Life-Family-Balance rufen bei vielen Eltern Stress hervor.

Eltern suchen Rat: über 80% der Eltern haben uns im Rahmen unserer Umfrage gesagt, dass sie sich in den letzten 6 Monaten mindestens ein Mal Rat zum Thema Kindererziehung gesucht haben. Was sie uns auch gesagt haben: Es ist gar nicht so leicht, echte Unterstützung und guten Rat zu finden. Es gibt unzählige Ratgeber, die man dann doch nicht liest, Internetforen kann man nur bedingt vertrauen und die Meinungen klaffen weit auseinander. Der Weg zu einem Elterncoaching oder einer Familienberatung ist für viele Eltern mit einem Stigma behaftet.

FamilyPunk-Gründerin Jutta Merschen

Der digitale Coach für Eltern

FamilyPunk ist der digitale Coach für Eltern und wir setzen genau dort an, wo die anderen Angebote zu kurz greifen. Mit unseren Audiokursen vermitteln wir Wissen zu kindlicher Entwicklung und positiver Psychologie, erprobte und direkt anwendbare Strategien zur Kindererziehung und eine empowernde Haltung zu unserem oft megaharten Job als Eltern.

Wir machen uns dabei die Vorteile von Audiolearning im Vergleich zu Videokursen zu nutze:

  1. Audio ist überall dabei. Anders als Online-Videokurse, die oft den ständigen Blick auf den Bildschirm notwendig machen und sich eher wie Arbeit anfühlen können, belegt Audio nur die Ohren. So werden Podcasts oft zu Hause neben anderen Tätigkeiten oder auf dem Weg zur Arbeit oder Freizeitaktivitäten gehört. Unsere Audiokurse sind problemlos übers Mobiltelefon abrufbar, ohne weitere Downloads und lassen sich in der U-Bahn genauso hören wie beim Spaziergang
  2. Audio schafft Verbindung. Audio geht nicht nur in den Kopf, wie die Radiowerbung zur Radiowerbung uns seit Jahren sagt, sondern auch ins Herz. Studien an der CODE-University Berlin haben gezeigt, dass Audio gerade bei Veränderungsprozessen Videokursen überlegen sein kann. Das liegt daran, dass unsere innere Stimme, die für unseren Antrieb, uns zu verändern, zuständig ist, sich viel einfacher mit einer Stimme verbindet als mit einem audiovisuellen Angebot. Je ähnlicher die Sprecher*innenstimme der inneren Stimme ist, desto motivierender sind Audio
  3. Audio fokussiert auf das Wesentliche. Bei Videokursen gibt es Kontext, es gibt einen oder mehrere Sprecher*innen, die mit Mimik, Gestik, Frisur, Kleidung sichtbar sind, es gibt oft auch visuelle Inhalte, die präsentiert werden. Und die meisten Videokurse im Bereich Eltern sind lang. Die FamilyPunk Audiokurse vermitteln in 1-2 Stunden Gesamtlaufdauer, die Essenz dessen, was man sonst in 8 Stunden Videokurs sieht oder auf 250 Seiten Ratgeber liest und das ohne visuelle Ablenkung



Die besten Podcasts sind meist keine endlosen Gespräche (wenn man mal vom ZEIT Podcast “Alles gesagt” absieht), sondern klug gescriptete, unterhaltsame und nicht zu lange Gespräche oder Monologe, die berühren, Wissen vermitteln, erheitern - und am besten alles zusammen. Hinter gutem Audiocontent steckt viel Didaktik und Lerntheorie, damit die Inhalte kurz und knackig sind und Hörer*innen sofort etwas mitnehmen. Im Fall von FamilyPunk bedeutet das: sofort mehr Freude, Energie und Gelassenheit im Familienleben.

Wer es ausprobieren will, kann sich jetzt unter www.familypunk.com/audiokurse anmelden!

Dein Kommentar dazu:

Bitte rechnen Sie 1 plus 2.
top