Keine Medien-Innovationen, Events und Startups mehr verpassen? Abonniere unseren Newsletter! Will ich haben!

Media Lab Bayern Newsletter

(Kommentare: 0)

28. November 2020

Batch #8 Steckbrief: einbliq stellt sich vor

Unser Batch #8 stellt sich vor - und heute ist einbliq an der Reihe: Das Team will Medienunternehmen mit maßgeschneiderten Datenanalyse-Lösungen helfen. Und konzentriert sich dabei vor allem auf Videostreaming.

Was macht euer Startup?

Als einbliq helfen wir Medienunternehmen mit maßgeschneiderte Datenanalyse-Lösungen. Wir konzentrieren uns hierbei vor allem auf das weiterhin stetig wachsende Segment Videostreaming. Gerade viele Broadcaster kämpfen dabei mit technischen Problemen, was schnell zu unzufriedenen Nutzer:innen und schlechten App-Bewertungen führt. Typisch sind dabei kaum nachvollziehbare Abbrüche des Streams oder ständiges Re-Buffern – mal auf ganz bestimmten Geräten, mal abhängig von Softwarestand oder auch regional oder zeitlich eingeschränkt. Wir zeigen dann direkt, wo es hakt. Gleichzeitig helfen wir auch beim Kostensparen, indem wir Live-APIs für Multi-CDN-Lösungen anbieten. Aber wir können auch Redaktionen mit individuellen Auswertungen versorgen, an denen sich leicht erkennen lässt, wie Zuschauer:innen bestimmte Inhalte konsumieren und unter welchen Umständen sie wann aussteigen. Auch andere Geschäftsentscheidungen lassen sich so auf einer fundierten Basis fällen.

Wer sind eure Teammitglieder und Gründer? Was haben sie vorher gemacht?

Wir sind zwei Gründer und haben beide die letzten Jahre beim Institut für Rundfunktechnik gearbeitet. Dort sind wir mit der Thematik schon sehr viel in Kontakt gekommen.

Sebastian Siepe ist Softwareentwickler und hat in den letzten Jahren viel Erfahrung im Bereich Data Analytics und beim Aufsetzen skalierbarer Infrastrukturen gesammelt.

Ralf Neudel ist derzeit Teamlead im Bereich Mediendienste und hat sich davor schon lange Zeit mit innovativen Medienangeboten im Rahmen diverser Kooperationsprojekte beschäftigt.

Im Hintergrund haben wir aber auch noch weitere Unterstützer:innen für die verschiedensten Herausforderungen, die uns als Startup begegnen.

Warum habt ihr euch für eine Gründung entschieden?

Unser alter Arbeitgeber schließt seine Pforten, aber wir sehen in dem konkreten Thema sehr großes Potential – das bestätigen uns auch unsere Nutzer:innen immer wieder. Gleichzeitig haben wir in unseren Positionen der letzten Jahren immer sehr eigenverantwortlich Arbeiten können, was viel Freude gemacht hat – das motivierte uns nun umso mehr, wirklich gemeinsam „etwas Eigenes“ zu starten.

Was ist euer Ziel für das Media Startup Fellowship?

Uns hilft das Coaching immer wieder, die Perspektive zu wechseln und unsere Pläne kritisch zu hinterfragen. Das hat bereits jetzt zu ein paar wichtigen Änderungen geführt. Am Ende des Programms wollen wir vor allem einen zuverlässig laufenden Dienst, der unseren Kunden spürbar hilft, sie nachhaltig entlastet und ihnen dabei ganz neue Möglichkeiten eröffnet.

Was braucht ihr gerade am meisten (für den Erfolg eures Projektes)?

Ausdauer, Überzeugungskraft und auch ein bisschen Glück. Aber das klappt schon! ;)

Was sind eure nächsten Schritte?

Eine GmbH zu gründen und gleichzeitig die ersten Kunden zu überzeugen.

Wo findet man euch im Web?

Als B2B-Startup ist uns der direkte Kontakt zu unseren möglichen Kunden und Partnern besonders wichtig. Hier setzen wir vor allem auf das persönliche Netzwerk, das wir in den letzten Jahren aufgebaut haben. Aber auch die vielen Kontakte, die uns das Media Lab Bayern verschafft hat, helfen enorm. Unsere Website entsteht nun nach und nach unter einbliq.io. Unsere Präsenzen auf Twitter und LinkedIn sind noch recht karg, aber das kommt auch noch.

Neugierig geworden?

Wenn das Media Startup Fellowship, unsere neunmonatige Startup-Förderung, auch etwas für dich und dein Team wäre: Hier findest du alle Informationen. Die Bewerbungsphase für Batch #9 kommt bestimmt! Du kannst dich jetzt schon für einen Reminder eintragen.

Dein Kommentar dazu:

Bitte addieren Sie 7 und 4.
top