Keine Medien-Innovationen, Events und Startups mehr verpassen? Abonniere unseren Newsletter! Will ich haben!

Media Lab Bayern Newsletter

(Kommentare: 0)

28.05.2021

7 Startups für mehr Wachstum in der Medienbranche - Recap zum Demo Day Batch #8

Durch neue Technologien, smarte Lösungen und neue Blickwinkel wächst die Medienbranche weiter und macht sich bereit für die nächsten Steps. Auf dem Demo Day des Media Startup Fellowship präsentierten 7 Startups ihre Produkte, unter anderem für eine bessere Zielgruppenansprache und effizientere Abläufe im Unternehmen.

Text: Sabrina Harper
Foto: Media Lab Bayern

 

Medienhäuser und Gründende können nur profitieren

Neun Monate Media Startup Fellowship liegen hinter den teilnehmenden Fellows des Batch #8. Die Teams haben verschiedene Phasen im Fellowship durchlaufen und ihr Knowhow unter anderem in Sales, Marketing und Investment erweitert, sowie ihr Produkt für den Markt geschärft. Warum die Absolvent:innen des Media Startup Fellowships für die Medienbranche mehr als spannend sind und welche Ratschläge sie für Gründer:innen in der Medienbranche haben, haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

Mitarbeiterplanung ohne Stress und hohen Zeitaufwand

Ein großer Pivot brachte PlanOpto hervor. Innerhalb von neun Monaten verwarfen die Gründer ihre Ursprungsidee und fokussierten sich auf die Mitarbeiterplanung in Medienunternehmen.

💡 Für Medienhäuser interessant, weil...

Filmschaffende und Medienhäuser weniger Zeit mit der Organisation von Freien und fest angestellten Mitarbeitenden verbringen sollten.

Kernprobleme in der Organisation sind:

  • Die zeitfressende Routine
  • Mitarbeitende werden auf verschiedenen Kanälen angefragt
  • Keine gesammelten Plattformen

Die Lösung: Ein automatisiertes Planungstool von Terminen mit freien und festangestellten Mitarbeiter:innen namens callsheep. Auf callsheep können Koordinator:innen in Medienhäusern alle ihre Kontakte hochladen und priorisieren. Wenn ein Job zu vergeben ist, werden die Wunschmitarbeiter:innen ausgewählt und callsheep schickt eine Einladung an diese Kontakte. Die Mitarbeitenden können den Termin ohne Einloggen in ein Programm o.ä. einfach auf dem Smartphone ablehnen oder annehmen. Backup-Kontakte werden dann benachrichtigt, wenn der Wunschkandidat abgesagt hat. Das geht dann ganz automatisch. Das Produkt geht am 7. Juli online und wird in verschiedenen Paketen angeboten.

🎓 Die wichtigsten Learnings von PlanOpto für andere Gründer:innen

  • Erst testen, dann bauen. Feedback ist der wichtigste Baustein
  • Es gibt viele Startups mit den gleichen Problemen - Vernetzen ist eine Win-Win-Situation
  • Pläne machen und nicht verzweifeln, wenn es beim ersten Mal nicht klappt

Mit dem Zyklus im Einklang

Das Content-Startup CHICA CON CICLO möchte eine empathische Gesellschaft schaffen, in der sich niemand für seinen Körper schämt. Der Trend heutzutage geht zu einem natürlichen Zyklus, da immer mehr Frauen die Nebenwirkungen hormoneller Verhütungsmethoden infrage stellen. Frauen, die die Pille absetzen, spüren häufig die natürlichen Schwankungen während eines Zykluses. Es gibt Phasen mit mehr oder weniger Leistungsfähigkeit. Das macht sich beispielsweise beim Arbeiten oder im Alltag bemerkbar. CHICA CON CICLO will helfen, den natürlichen Zyklus besser zu verstehen und seinen Lebensalltag darauf anzupassen. Das Content-Startup bietet ein Onlinemagazin, einen zyklischen Newsletter, Videokurse und Audiotrainings an.

💡 Für Medienhäuser interessant, weil...

in diesem Startup sogar zwei Ansätze für Medienhäuser stecken. Zum einen, die Bedürfnisse der Mitarbeiter:innen zu verstehen und zum anderen aktuelle Themen der jungen Generation, wie etwa “Natürlichkeit und Nachhaltigkeit” für sich zu entdecken.

🎓 Die wichtigsten persönlichen Learnings von CHICA CON CICLO für andere Gründer:innen

  • Wenn ihr eine Idee habt und etwas selber machen möchtet, dann geht mit eurer Idee nach draußen. Fragt bei Menschen nach, die offen für Neues sind und traut euch, eure Idee zu verfolgen.
  • Wenn euer Startup wächst, lernt Arbeit zu delegieren.
  • Investiert in eure Aus- und Weiterbildung

Schneller Videoschnitt für die Contentproduktion

Television.AI scannt Filmmaterial und erstellt ein passendes Kurzvideo zum Text. Gründer Olcay sieht darin die Zukunft der Videoproduktion für kurze Filme. Aktuell konzentrieren sich die Macher auf Publisher, da in einem Gespräch ein öffentlich-rechtlicher Sender den Need für NiFs äußerte. Die Technologie wäre aber auch für YouTube-Essays oder die Bebilderung von Podcasts denkbar.

💡 Für Medienhäuser interessant, weil…

die Produktion von Kurzvideos (NiFs) in Beiträgen sehr mühsam und kleinteilig ist. Durch den smarten Einsatz der KI werden NiFs wesentlich schneller erstellt. Das setzt Ressourcen beim Personal frei.

🎓 Die wichtigsten Learnings von Television.Ai Gründer Olcay Buyan für andere Gründer:innen

  • Nutzt Netzwerke um gute Ansprechpartner.innen zu finden
  • Erkennt den Mehrwert eures Produkts für die Nutzer:innen
  • Sprecht einfach überall über eure Idee und pitcht das Produkt. Das Feedback, das zurückkommt, enthält spannende Learnings

Videostreaming at it´s best

Sebastian und Ralf gründeten einbliq.io. Ihr Ziel: ein Streamingerlebnis ohne lange Ladezeiten oder Abbrüche.

💡 Für Medienhäuser interessant, weil…

...die Nachfrage nach Streamingangeboten steigt und zunehmend lineare Fernsehangebote in Streamingangebote übergehen. Langes Puffern und Abbrüche beim Streamen führen zu Kundenbeschwerden, schlechten Bewertungen des Streams und somit zu einem Reputationsschaden für das Unternehmen. Kosten steigen im Zuge von Support, Kundenmanagement und Ähnlichem.

Außerdem helfen die Daten helfen das Contenterlebnis zu verbessern. Wenn die Nutzungsdaten vom Broadcaster ausgelesen werden können, können zielgruppenspezifische Inhalte erstellt werden.

Unzufriedene Kunden führen zum Reputationsverlust

Nutzerdaten verbessern den Content

🎓 Die wichtigsten Learnings von einbliq.io für andere Gründer:innen

  • Auch wenn ihr ein tolles Produkt habt, der Sales-Cycle ist lang. Habt im Hinterkopf, dass ihr diese Phase eventuell überbrücken müsst.
  • Hinterfragt euch immer wieder, ob das, was ihr tut, auf eure Ziele einzahlt
  • Sucht euch Leute, die euch begleiten und euch darauf hinweisen, falls ihr euch mal in irgendwas verrennen solltet

Ernährungsthemen haben eine große Zielgruppe

Isabelle Hener hat einen eigenen Foodtruck und Rainer Lonau kommt aus dem Tech-Bereich. Zusammen gründeten sie nurii, eine personalisierte App für Menschen mit Nahrungsmittelintoleranzen. Betroffene und Ernährungsberater:innen können Ernährungsgewohnheiten analysieren und erhalten individuell zugeschnittenen Content, um die Ernährung zu verbessern. Der offizielle Start der App ist für September geplant.

💡 Für Medienhäuser interessant, weil…

25 Prozent der Bevölkerung in Deutschland unter einer Nahrungsmittelintoleranz leiden. Der Bedarf nach Inhalten zu diesem Thema ist da. Mit Featured Content oder Content-Kooperationen in der App erreichen Medienhäuser direkten Zugang zu dieser Zielgruppe.

🎓 Die persönlichen Learnings von nurii für andere Gründer:innen

  • Bedenkt, dass die Auseinandersetzung mit Themen wie Datenschutz Zeit kostet. Insbesondere, wenn ihr externe Dienstleister für bestimmte Themen braucht
  • Haltet Balance im Workload. Sprints gehören genauso dazu wie Pausenzeiten

Drei Missionen für die Medientransformation

In der Medienszene sind Daniel Fiene, Dennis Horn und Herr Pähler durch ihren Podcast Was mit Medien bereits bekannt. Mit über 700 Folgen sind sie der langlebigste Medienpodcast in Deutschland. Im Fellowship erweiterten sie ihr Produktportfolio und testeten eine Menge Formate, zum Beispiel Workshops zu aktuellen Medienthemen oder ein Barcamp.

💡 Für Medienhäuser interessant, weil…

die Medienbranche im Umbruch ist. Was mit Medien möchte die Journey von Medienschaffenden individuell begleiten. Dazu haben Sie drei Raketen startklar gemacht. Die Missionen lauten:

  • Keep me in the loop - zum Beispiel mit dem Podcast
  • Keep me inspired - zum Beispiel mit dem Besuch von regelmäßigen Bar Camps
  • Keep me innovative - zum Beispiel mit Webinaren

 

🎓 Das raten Was mit Medien Journalist:innen, die sich selbstständig machen möchten:

  • Journalismus ist mehr als Publizieren. Es ist auch ein Dialog und eine Dienstleistung an der Gesellschaft
  • Medienformate der Zukunft konzentrieren sich ernsthaft auf ihr Publikum und schaffen einen Mehrwert
  • Die Zeit für Journalism Creators ist so gut wie nie. Stärke dein Netzwerk, sei kein Einzelkämpfer und bleib offen für Neues

Modernes Infotainment für junge Zielgruppen

Karakaya Talks ist ein Content-Format, welches die Transformation in ein Unternehmen durchlebt. Die YouTube-Talkshow beschäftigt sich mit Themen aus Sicht von marginalisierten Gruppen. Die Zielgruppe ist die Gen Z und die Talks setzen auf Empowerment, kritische Fragen und eine Prise Humor.

💡 Für Medienhäuser interessant, weil…

Karakaya Talks zeigt, wo die Ansprüche an ein erfolgreiches Talkformat liegen. Die Show erreicht die Zielgruppe Gen Z und trifft den Nerv der Zeit. Die Macher:innen zeigen, wie junge und bisher vernachlässigte Zielgruppen für Themen begeistert werden können und wie moderne Monetarisierung funktioniert. Das Startup finanziert sich z.B. über Membership, Event-Sales, Advertisement auf YouTube und Merchandise.

🎓 Die wichtigsten persönlichen Learnings von Karakaya Talks für andere Gründer:innen

  • Seid euch darüber bewusst, dass Journalismus hat auch eine Businesskomponente hat
  • Teste, teste, teste deine Ideen und Produkte
  • Jeder Weg ist einzigartig. Es gibt keine Lösung, welche für alle passt

Remote erfolgreich sein

Für das Media Lab selbst ist dieses Batch #8 gleichzeitig auch eine Premiere gewesen. Denn das Förderprogramm erfolgte aufgrund der Pandemie komplett remote. Dass es funktioniert, sehen wir daran, dass Batch #8 diese Dinge umgesetzt hat:

  • Der Mut zum Pivot: Sehr früh erkennen, dass die Idee nicht funktioniert und loslassen
  • Die eigene Vision zurückzustellen und das Produkt komplett auf die Nutzer:innen zurechtschneiden
  • Schnell Dinge verkaufen, statt am Produkt zu zweifeln und kein Geld dafür zu nehmen
  • Sich als Tech-Founder auf Kundenebene zu stellen und das Produkt verständlich erklären. Nicht nur Techexperte sein, sondern auch Sales können
  • Als Content-Mensch zu erkennen, dass Business auch wichtig ist

Deine Chance

Die Bewerbungsphase für das Media Startup Fellowship läuft noch bis 18. Juli 2021.

Wir haben noch mehr Artikel aus diesem Themenfeld für dich:

Mehr Blog

Let Good Ideas Rise – das Media Startup Fellowship

Wie Medien-Startups Förderungen nutzen

Machen statt reden - Karakaya Talks transformiert zum Medien-Startup

top