Keine Medien-Innovationen, Events und Startups mehr verpassen? Abonniere unseren Newsletter! Will ich haben!

Media Lab Bayern Newsletter

(Kommentare: 0)

10.08.2021

Kulturwandel: Wie geht eigentlich Innovation im Medienunternehmen?

Jeder möchte mit seinem Medienprodukt- und Angebot auch in zehn Jahren noch relevant sein. Aber was bedeutet es überhaupt, Innovation im eigenen Medienunternehmen umzusetzen? Und wie stellt man das an? Wir geben dir heute ein paar Erfahrungswerte und Inspirationen mit auf den Weg, die dir helfen, zeitlos zu bleiben!

Text: Alexander Büsing
Foto: MLB

 

Trends anführen, Digitalisieren - Verstehen, was nicht mehr läuft

Innovation Enablen. Das Ermöglichen von Veränderung steht immer an erster Stelle, wenn es darum geht, Innovationen tatsächlich umzusetzen. Erst müssen die Rahmenbedingungen geschaffen werden. Dann müssen die gewünschten Veränderungen klar definiert werden. Und schließlich muss man es natürlich auch noch irgendwie umsetzen.

Um dein Medienunternehmen für wichtige Veränderungen fit zu machen - und die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen - kannst du also nicht früh genug damit beginnen, dir Gedanken über die wichtigsten Eckpfeiler dieser Entwicklung zu machen:

  • Wie nimmst du deine Mitarbeiter mit? Wie sorgst du dafür, dass sich ihre Arbeitssituation verbessert und effektiver gestaltet?
  • Wie gehst du mit Widerständen um? Wie reagierst du darauf, wenn Probleme auftauchen?
  • Wie möchtest du die Zusammenarbeit deiner Mitarbeiter:innen in unterschiedlichen Teams oder in Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen und Startups effektiver und leichter gestalten?
  • Wie definierst du deine Rolle in der Unternehmensführung?

Innovation von Außen - Zusammen mit deinen Nutzer:innen

In der Medienbranche wirst du immer sehr eng mit deinen Nutzer:innen zusammenarbeiten. Um dein Medienprodukt an ihre Bedürfnisse und Wünsche anzupassen und immer weiter zu verbessern. Das liefert dir auch die beste Ausgangssituation für Innovationen. Du hörst deinen Nutzer:innen ja ohnehin bereits sehr genau zu. Also geht es jetzt nur noch darum, die Erkenntnisse aus deinen Umfragen und User Researches auch für Veränderungen in deinem Medienunternehmen umzusetzen.

Medienunternehmen haben den Vorteil, neue Trends und Entwicklungen sehr zeitnah zu erleben und zu begleiten. Das baut natürlich auch Druck auf, diesen schnellen Veränderungen gerecht zu werden und mitzugehen. Manchmal bedeutet das auch, Konzepte zu überdenken, wenn sich herausstellt, dass sie nicht mehr zeitgemäß sind. Selbst wenn sie es zur Zeit ihrer ursprünglichen Entstehung vielleicht noch waren. Deswegen geht es immer um Flexibilität. Nutze deine Nähe zu deiner Zielgruppe dazu, immer wieder abzufragen, ob deine Vorhaben und Ideen relevant und zeitgemäß sind. Und reagiere flexibel darauf, wenn sie es nicht sind.

Flexibilität und Veränderung in kleinen Schritten

Es ist nicht immer leicht, auf Veränderungen entsprechend schnell zu reagieren. Du hast Zeit und Mühe in eine Idee oder in ein Produkt etabliert, nur um dann zu erfahren, dass sich das Nutzungsverhalten verändert hat. Und auch wenn du dich dazu entschieden hast, eine Veränderung umzusetzen oder etwas Neues auszuprobieren, musst du in der Umsetzung dieser Veränderung flexibel bleiben.

Das heißt, dass du dich am Besten auf viele kleine Schritte vorbereitest, die letztlich zum Ziel führen. Der große Umbruch wird in der Regel nicht stattfinden - und es ist oft auch nicht zielführend, schwerwiegende Veränderungen mit der Brechstange zu erzwingen.

Lege also am Besten gemeinsam mit deinen Mitarbeiter:innen eine Roadmap an, um die Einzelschritte der Veränderung klar zu visualisieren und jeden dieser Schritte sichtbar und transparent zu planen. So nimmst du alle an der Veränderung beteiligten Mitarbeiter:innen in gleicher Geschwindigkeit mit, Niemand bleibt auf der Strecke - und du hast zwischen den Einzelschritten viel mehr Zeit, flexibel auf Hindernisse oder Schwierigkeiten zu reagieren.

Innovation von Innen - Lerne von deinen Mitarbeiter:innen

Marktforschung und Trendanalyse sind wichtige Tools, um am Puls der Zeit zu bleiben. Am Besten sorgst du dafür, dass du aktuellen Entwicklungen in der Medienbranche nicht nur hinterher läufst, sondern zukünftige Ideen aktiv mitgestaltest. Das gelingt dir aber vor allem auch dann gut, wenn du den Menschen zuhörst, die mit dir zusammenarbeiten.

Mitarbeiter:innen sind auch immer Konsument:innen. Der Blick nach Innen hilft dir also schon einmal, deine eigene Praxis zu hinterfragen sowie Interessen, Nutzerverhalten und Nutzungsgewohnheiten beobachten zu können. Dabei kannst du ja selbst sehr gut einschätzen, welche Zielgruppen innerhalb deines Teams oder deines Unternehmens auf diese Weise abgedeckt werden. Wenn also bereits deine Mitarbeiter:innen und Kolleg:innen ihre Informationen und News nur noch digital beziehen: wie sinnvoll ist dann dein Printprodukt noch? Wenn bereits unter deinen Mitarbeiter:innen darüber gestöhnt wird, wie übersättigt der Podcast-Markt ist, macht es dann vielleicht Sinn, über ein anderes Format nachzudenken?

Die richtigen Voraussetzungen für Innovation schaffen

Die Interessen und das Nutzerverhalten deiner Mitarbeiter:innen sind nicht nur ein guter Gradmesser für die Einordnung der Aktualität und Relevanz deines Medienprodukts. Die Dynamik in deinem Unternehmen oder Start-up ist auch entscheidend dafür, ob es dir gelingt, Veränderungen und Innovationen auch intern umzusetzen. Was diese richtigen Voraussetzungen sind, ist oft sehr individuell. Aber es gibt einige universelle Ansätze, die dir auf jeden Fall helfen werden:

Innovations-Expert:innen bestimmen. Innovation ist natürlich ein Team-Effort. Es ist aber immer nützlich, die Verantwortung klar zu verorten. Die muss natürlich nicht auf den Schultern einer einzigen Person lasten. Ein Team, das sich explizit zur Aufgabe nimmt, Innovation umzusetzen, Trends zu beobachten und die Unternehmens-Kultur anzupassen, ist aber auf jeden Fall effektiver. Wichtig: Das Team sollte immer offen für Vorschläge und Ideen bleiben. Jede:r Mitarbeiter:in im Unternehmen ist Teil von Veränderungsprozessen. Der Input sollte auch entsprechend umgesetzt werden.

Formulierung einer Vivid Vision und klar definierten Zielen. Vor jeder Veränderung steht das Festlegen des gemeinsamen Wegs. Stell dir regelmäßig folgende Fragen:

  • Wie wollen wir sein / welches Bild wünschen wir, das von uns nach außen dringt?
  • Was wollen wir (in einem festgelegten Zeitraum, wie "in drei Jahren") erreichen?
  • Was tun wir jetzt schon dafür, um auf dieses Ziel hinzuarbeiten?
  • Was muss sich ändern, damit wir das besser können?

 

Vertrauen und Authentizität. Sprich mit deinen Mitarbeiter:innen und Kolleg:innen. Regelmäßige Vertrauensabfragen können einen wichtigen Schlüssel zur erfolgreichen Umsetzung von Veränderungen und Innovationen darstellen. Wie hoch ist die Erwartungshaltung im Unternehmen im Bezug auf Transparenz? Vertrauen alle darauf, dass die Entscheidungsträger die Meinungen und Wünsche ihrer Mitarbeiter:innen mit einbeziehen?

Unser R&D Fellowship für dein Medienprodukt

In unserem Forschungs- und Entwicklungsprogramm lernst du unter anderem, deine eigene Innovationsstrategie zu entwickeln und dein Medienunternehmen für Kulturwandel fit zu machen.

Mehr dazu: My Innovation Week

Die hier vorgestellten Methoden, kannst du direkt nutzen, um dein Medienstartup für Kulturwandel und Innovation fit zu machen. Weitere hilfreiche Einblicke und vieles mehr bietet dir unser Angebot My Innovation Week. Im Kurs zur Entwicklung deiner Innovationsstrategie liefern dir unsere Expert:innen alles, was du dafür brauchst. Und das Beste: die Kurse und Audio-Guides sind On-Demand und damit Jederzeit für dich verfügbar!

Wir haben noch mehr Artikel aus diesem Themenfeld für dich:

Mehr Blog

Digitalisierung in mittelständischen Verlagen - effiziente Angriffspunkte auf einen Blick

R&D Fellowship - Wir unterstützen dich bei Forschung und Entwicklung für dein Medienprodukt!

Media Lab Innovation Week: Mehr Innovation in 120 Minuten

top