Keine Medien-Innovationen, Events und Startups mehr verpassen? Abonniere unseren Newsletter! Will ich haben!

Media Lab Bayern Newsletter

#Lesertelefon #DeineGeschichte #MediaPower

Rufpost – dem Publikum eine Stimme geben

 

Eingereicht von: Simon Kuttruf von Deepprojects

Mit Rufpost geben Medienunternehmen ihrem Publikum eine Stimme - über einen Kanal, der Nutzern so vertraut ist wie das Telefon und für Redakteure so komfortabel wie eine E-Mail: aufgezeichnete Anrufe werden automatisch verschriftlicht.

Welchen Mehrwert bietet die Lösung während der Corona-Krise?
In einer Zeit der sozialen Distanzierung bietet Rufpost eine Gelegenheit für Medienunternehmen, enger mit ihrem lokalen Publikum in Kontakt zu treten. Das "Lesertelefon, neu gedacht" ermöglicht es, nutzergenerierte Inhalte effizient zu erfassen und unmittelbar verschriftlicht direkt weiterzubearbeiten, ohne die Journalisten durch Recherchen vor Ort Infektionsrisiken auszusetzen.

Welchen Mehrwert bietet die Lösung nach der Corona-Krise?
Mit Rufpost erschließen Publisher in einer effizienten Art das enorme Potenzial relevanter Inhalte, Geschichten und Gedanken, die oft außen vor bleiben, aber es dennoch verdienen, gehört zu werden. Über ein zusätzliches Modul lassen sich ebenfalls auf Aufnahmen von Interviews transkribieren.

Welche Voraussetzungen muss ein Medienhaus erfüllen, um mit eurer Lösung zu arbeiten?
Die Einrichtung von Rufpost ist super einfach: unter einer bestimmten Nummer eingehende Anrufe an die Redaktion werden an eine von uns bereitgestellte Telefonnummer weitergeleitet. Wir geben den Redaktionen einen einmaligen Zugangsdaten für ein Online-Dashboard, auf dem Anruftranskriptionen in Textform und als Audiodatei abgerufen werden können. Dieses Online-Dashboard kann auch komfortabel vom Home-Office aus betreut werden. Es empfiehlt sich eine Arbeitsstation mit Lautsprechern oder Kopfhörern, um aufgezeichnete Anrufe partiell nachhören zu können. Die Audio-Dateien (wav-Format mit 1- oder 2-Kanal) können in jedem neueren Browser abgespielt werden

So funktioniert die Lösung in der Praxis:
An die Redaktion eingehende Anrufe, z.B. für Umfragen zur Lesermeinung, für Nutzer-Kommentare oder auch telefonische Interviews, werden zur Aufzeichnung an eine unserer Telefonnummern weitergeleitet. Nach einer von der Redaktion als mp3- oder wav-Datei vorbereiteten Ansage wird der Anrufer mit einer von der Redaktion frei wählbaren Festnetz-Nummer für ein Gespräch verbunden. Sollte der Gesprächspartner dabei nicht verfügbar sein, wird das Anliegen des Anrufers direkt entgegengenommen.
Die Transkriptionen und Zusammenfassungen aufgezeichneter Anrufe bzw. telefonischer Interviews werden zusammen mit den Metadaten des Anrufs (Anrufernummer, Dauer und Link zur Anrufaufzeichnung) auf einem passwortgeschützten Online-Dashboard übersichtlich dargestellt und können dort für die weitere Verarbeitung im Textformat und als Audio-Datei (wav-Format) heruntergeladen werden. Optional können diese Informationen auch automatisch an eine angegebene E-Mail-Adresse gesendet werden.

Die Lösung ist eine...
Software

Screenshots der Lösung

Jetzt kostenlos herunterladen und nutzen:

Über das Formular bekommst du Zugang zu einem Ordner, der einen fertigen und einfach implementierbaren Code (z.B. iFrame, etc.) beinhaltet. Außerdem erhältst du eine eine „How to implement“- Anleitung für Redaktionen und spezielle Anwendungsbeispiele.





* Pflichtangaben
top