Keine Medien-Innovationen, Events und Startups mehr verpassen? Abonniere unseren Newsletter! Will ich haben!

Media Lab Bayern Newsletter

#Streaming #Youtube #Live

Das mobile Livestreaming-Rack

 

Eingereicht von: Klaus Kranewitter

Das Rack ermöglicht es, professionelle Livestreams von praktisch jedem Ort zu veranstalten. Das hilft auch Veranstaltern, für die die Corona-Pandemie existenzbedrohend sein kann. Das Live-Streaming-Rack kann inklusive Techniker gemietet werden und hilft einerseits Künstlern dabei, Kontakt zu ihren Fans zu halten, andererseits Producern, Inhalte zu generieren.

Welchen Mehrwert bietet die Lösung während der Corona-Krise?
Medienhäuser, Sender und Produktionsfirmen tun sich in der aktuellen Lage schwer, Inhalte und Beiträge abseits von Corona zu finden, was gleichzeitig auch bedeutet, dass eine Vielzahl ihrer Mitarbeiter*innen quasi beschäftigungslos sind. Das mobile Livestreaming-Rack löst beide Probleme: Dadurch, dass es Bands und Veranstaltern hochwertigere und professionellere Streaming-Auftritte ermöglicht, generiert es inhaltlichen Content, zum anderen können somit die zeitlichen Ressourcen von Redakteur*innen und Techniker*innen sinnvoll und effizient eingesetzt werden.

Mit dem mobilen Streaming-Rack kann der Produktions- und Sendebetrieb aufrecht erhalten und gleichzeitig eigene Themen (Abseits von Corona) mit ins Programm aufgenommen werden. Über die Streams und die Beiträge werden wiederum Einnahmen generiert. Zugleich können die Boxen an andere Sender und Produktionsfirmen vermietet werden.

Einmal konzipiert, ist das mobile Live-Streaming-Rack eine kompakte und hochintegrierte Livestreaming-Lösung, die von nur einer Person aufgebaut und in Betrieb genommen werden kann. Somit können Hygiene und Social Distancing innerhalb des Betriebs aufrecht erhalten werden. Das Live-Rack ist so konzipiert, dass es eine große Anzahl verschiedenster Video- und Audio-Eingangssignale verarbeitet kann. Damit ist eine große Kompatibilität zur Technik an der Veranstaltungslocation gewährleistet, was den Austausch unter den Technik-Teams auf ein Minimum reduziert.

Welchen Mehrwert bietet die Lösung nach der Corona-Krise?
Das mobile Livestreaming-Rack kann natürlich auch nach Ende der Corona-Pandemie für die Übertragung aller Arten von Live-Veranstaltungen eingesetzt werden. Dabei können seine Funktionen fast beliebig erweitert werden, etwa durch Anschluss einer externen Bild- und Tonregie oder durch die Zuspielung von Overlay-Grafiken.

Welche Voraussetzungen muss ein Medienhaus erfüllen, um mit eurer Lösung zu arbeiten?
Eine*n Techniker*in, die sich um die Installation, den technischen Support und die Instandhaltung kümmert - wobei davon auszugehen ist, dass das mobile Live-Streaming-Rack aufgrund der Qualität der verarbeiteten Komponenten sehr wartungsarm ist.
Der einmalige Aufbau eines Racks ist mit ungefähr zwei Arbeitstagen zu Veranschlagen, die Kosten für die Hardware liegen bei ca. 7000€.

So funktioniert die Lösung in der Praxis:
Das Live-Streaming-Rack kommt bereits fertig montiert und verkabelt am Einsatzort an. Es müssen nur noch die Kameras und Mikrofone angeschlossen werden. Das Rack ist "ready to stream", was bedeutet, dass dank der vor-installierten und vor-eingerichteten Software jederzeit mit dem Stream gestartet werden kann. Das Rack lässt sich von einer Person aufbauen und auch im Sendebetrieb betreiben. Nach Ende des Streams ist das Rack in weniger als 30 Minuten abgebaut und kann kann zum nächsten Einsatzort gebracht werden.

Jetzt kostenlos herunterladen und nutzen:

Über das Formular bekommst du Zugang zu einem Ordner, der Code oder Hinweise zur verfügbaren Software enthält. Außerdem beinhaltet der Ordner ein vollständiges „How to“ für Redaktionen, eine Kalkulation der Manpower und Vorausetzungen.





* Pflichtangaben
top