Keine Medien-Innovationen, Events und Startups mehr verpassen? Abonniere unseren Newsletter! Will ich haben!

Media Lab Bayern Newsletter
vor Index zurück

#SmartArticles #Playlist #Content

Cultway

Cultway bietet einen Baukasten für die einfache Erstellung von "smarten Artikeln". Dabei handelt es sich um Content, der sich flexibel an die Interessen und Präferenzen der Leser:innen anpasst. Ähnlich wie die Songs in einer Playlist auf Spotify werden verschiedene Elemente (wie Texte und Bilder) automatisch zu einem Artikel zusammengestellt.

Wie hilft eure Idee den Medienhäusern, mehr Personalisierung umzusetzen?
Cultway bietet einen Baukasten für die einfache Erstellung von "smarten Artikeln". Dabei handelt es sich um Content, der sich in Länge und Inhalt flexibel an die Interessen und Präferenzen der Leser:innen anpasst.

Die Inhalte werden in einem Baukasten in Form von kleinen modularen Elementen angelegt. Texte und Bilder werden hier so eingegeben, wie man es von einem modernen Content Management System gewohnt ist. Diese Elemente sind in sich geschlossene Informationseinheiten oder kleine Geschichten. Ähnlich wie die Songs in einer Playlist auf Spotify werden diese Elemente automatisch zu einem Artikel zusammengestellt.

Während Leser:innen durch die einzelnen Elemente des Artikels navigieren, kann ein Algorithmus Rückschlüsse auf ihre Interessen und Präferenzen ziehen. Darauf aufbauend kann der Algorithmus Inhalte priorisieren, die zum Nutzer oder der Nutzerin passen. Hierbei werden neben den Themen auch andere Kriterien der Inhalte berücksichtig, z.B. ob ein Text eher wissenschaftlich fundiert oder spannend und kurzweilig ist.

Welche Voraussetzungen muss ein Medienhaus erfüllen, um mit eurer Lösung zu arbeiten?
Um die smarten Artikel auf der eigenen Webseite anzuzeigen, muss lediglich ein iFrame-Plugin auf der Seite eingebunden werden. Hierzu stellen wir einen Code-Abschnitt bereit, den die Medienhäuser kopieren und in den HTML-Code ihrer Webseite einfügen können. Zusätzlich müssen die Medienhäuser die Verwendung von Plugins auf ihrer Webseite generell erlauben.

Alternativ kann ein smarter Artikel auch den Inhalt eines Newsletters ersetzen. Die Medienhäuser versenden dann eine Mail mit einem Button, den die Empfänger:innen auswählen können, um ihr persönliches Update im Browser zu öffnen. Falls gewünscht, können in diesem Fall die smarten Artikel auch über uns bereitgestellt werden können, sodass die Medienhäuser ihre Webseiten nicht verändern müssen.

So funktioniert die Lösung in der Praxis:
Zur Verwendung des Baukastens erhältst du ein persönliches Passwort, mit dem du dich anmelden kannst. Hier kann auch die Gestaltung der smarten Artikel vollständig an die eigene Corporate Identity angepasst werden (z.B. Farben, Schriftarten).

Einblick in die Lösung

Jetzt kostenlos herunterladen und nutzen:

Über das Formular bekommst du Zugang zu einem Ordner, der den Zugang zu den Details (z.B. Anwendungsbeispiel, How-To, Zugriffsdaten, etc.) beinhaltet.

top